17.Juni 1989 SpVgg.05 Bad Homburg wird Deutscher Fußball Amateur-Vizemeister

Deutscher Fußball-Amateurmeister 1989 wurde Titelverteidiger Eintracht Trier. Im Finale im Trierer Moselstadion siegten die Gastgeber am 17. Juni 1989 gegen die SpVgg Bad Homburg mit 5:4 im Elfmeterschießen, nachdem es nach Ende der Verlängerung 1:1 stand.

Sieben Vizemeister der Oberligen und der Dritte der Oberliga Nord nahmen am Wettbewerb um die deutsche Amateurmeisterschaft teil.

  1. Runde
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Arminia Bielefeld3:6 BVL 08 Remscheid2:21:4
Eintracht Trier5:3 FC Hertha 03 Zehlendorf3:12:2
1. FC Pforzheim4:6 SpVgg Bad Homburg2:22:4 n. V.
1. FC Schweinfurt 053:2 VfL Wolfsburg2:11:1

Halbfinale

Gesamt Hinspiel Rückspiel
1. FC Schweinfurt 052:4 Eintracht Trier2:10:3
SpVgg Bad Homburg7:2 BVL 08 Remscheid4:13:1

 

Finale

Eintracht TrierSpVgg Bad Homburg
Sonnabend, 17. Juni 1989 in Trier (Moselstadion)
Ergebnis: 1:1 n. V. (0:0), 5:4 i. E.
Zuschauer: 5.500
Schiedsrichter: Wolf-Günter Wiesel (Ottbergen)
Jürgen Roth-Lebenstedt (C) – Patrick Schmidt – Elmar Klodt, Alfons Jochem (84. Raach) – Rudi Thömmes, Ludwig Dahler (95. Harald Thömmes), Jörg Lauer, Karl Dubois, Eckard Schüßler – Christoph Mees, Edgar Schmitt
Trainer: August Basten
Volker Eid – Manfred Kling – Holger Dahl, Thomas EscheHans-Peter Boy, Wolfgang April, Uwe Glasner, Axel Fischer, Dieter Krapp (96. Erik Knecht) – Peter Fischer (81. Stefan Kranz), Michael Krätzer
Trainer: Herbert Dörenberg
1:0 Eckard Schüßler (94.)1:1 Holger Dahl (99.)
Elfmeterschießen
1:0 Harald Thömmes

Eckard Schüßler verschießt

2:2 Jörg Lauer

3:3 P. Schmidt

4:3 Edgar Schmitt

5:4 Jürgen Roth-Lebenstedt

1:1 Axel Fischer1:2 Uwe Glasner

2:3 Michael Krätzer

Hans-Peter Boy verschießt (Roth-Lebenstedt hält)

4:4 Wolfgang April

Manfred Kling verschießt (Roth-Lebenstedt hält)

Zeitstrafe (10min): Klodt (67.)

 

 

Scroll to Top