„Tag der Legenden“ war ein toller Erfolg!

Am Samstag den 11.09.2021 trafen sich auf der altehrwürdigen Sandelmühle, die ehemaligen Spieler der SpVgg. 05 Bad Homburg, welche 1989 und 1992 jeweils in den Endspielen zur Deutschen Fußball-Amateurmeisterschaft gestanden hatten. Zwei der Hauptorganisatoren, der damalige Spielausschuss Vorsitzende Dieter Hoyer und aus dem aktuellen Vorstand Manfred Purz, hatten alle damaligen Spieler mit Partnerin eingeladen, viele von Ihnen konnten es einrichten und kamen zu diesem tollen Event.

Den Anstoß zu dem Legendenspiel, welches zweimal 30 Minuten dauerte, führte unser Hermann Kranz aus, der schon im Jahre 1955 mit der SpVgg. 05 Deutscher Amateurvizemeister geworden war. Die Elf aus dem Jahre 1989 wurde von Herbert Dörenberg und die Elf von 1992 von Herbert Schäty betreut. Für die rund 600 Zuschauer war es ein kurzweiliges Match welches die ganz in Blau spielenden 1989 er mit 6:3 (4:1) gewannen. Der extra für diesen Tag gewonnene Stadionsprecher Peter Schüßler, bekam von einem damaligen Insider Karl Kilb viele Informationen, welche er an die begeisterten Zuschauer weitergeben konnte. Als Schiedsrichter bei diesem Spiel fungierte unser erster Vorsitzender Erdal Akemlek, welcher ja gleichzeitig auch Kreisschiedsrichterobmann ist. Trotz seiner mittlerweile 56 Jahre hat Sven Müller seine Torgefahr nicht eingebüßt und konnte vier Treffer (darunter ein Foulelfmeter zum 2:1) erzielen. Die beiden übrigen Tore für die Siegerelf schoss Bruno Pasqualotto. Für das ganz in weiß spielende Team, trafen der ehemalige Eintracht Frankfurt Profi Reinhold Jessl, Manfred Feyen sowie Manfred Kling. Leider keinen Treffer konnte der aus Schmitten im Taunus stammende, aktuelle Manager des Regionalligisten FSV Frankfurt Thomas Brendel erzielen, der zweimal den Torpfosten anvisierte. Auch der damalige Betreuer der beiden Mannschaften „Larry“ Michael Schlosser fand wieder den Weg an seine alte Wirkungsstätte und hatte von damals sein Original T-Shirt aus der Saison 1991/92 übergestreift. Er war über viele Jahre die „gute Seele“ des Vereins und hat auch heute noch beste Kontakte zu den damaligen. Außer den sportlichen Aktivitäten auf dem Rasen gab es noch ein Torwandschießen sowie eine Speed Radar Messung. Die Versteigerung des Original Trikots von Luca Waldschmidt vom diesjährigen U21 EM Finale, welches sein Vater Wolfgang Waldschmidt mitbrachte, er spielte auch in der Oberliga Hessen für die 05er , brachte eine stolze Summe für unsere Jugendabteilung. Unser ehemaliger Spieler Sigg Thüringer ersteigerte dieses für 500 Euro und Dieter Gebert spendete spontan auch noch 500 Euro dazu. Auch kulinarisch gab es einiges zu bieten, unser Sponsor die Pizzeria Il Gargano hatte einen Stand aufgebaut mit Köstlichkeiten, es gab einen Stand mit frischen Burgern sowie einen Eisstand. Natürlich auch die üblichen Bratwürste und Getränke welche es sonst auch auf der Sandelmühle gibt. Abgerundet wurde der Abend bei frisch zubereiteten Cocktails.

Viele Spieler früherer Tage zog es am letzten Samstag auf die Sandelmühle, unter anderem auch Slaven Skeledzic der bei der Spvgg. 05 sowie der Usinger TSG im Herrenbereich spielte und inzwischen seit 2018 bei Bayern München im Trainerstab arbeitet. Zuerst betreute er zusammen mit Miroslav Klose die U17 Jugend des Deutsche Rekordmeisters und aktuell ist er als Individualtrainer dort angestellt.

 

Alles in allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung, ein Abend mit 100 ten von Erinnerungen für alle damals beteiligten. Viele Ehemalige wollen zukünftig auch am Stammtisch der SpVgg. 05, welcher immer Montagsabend stattfindet vorbeischauen, um sich über alte Zeiten auszutauschen. Der Dank aller galt den Organisatoren, nur wer schon einmal eine solche Veranstaltung auf die Beine gestellt hat, weiß wieviel Arbeit darin steckt. Im nächsten Jahr jährt sich das Endspiel bei Rot-Weiß Essen zum 30. Mal, vielleicht gibt es dann ja ein Wiedersehen der Beteiligten, wie von Sven Müller angeregt. Und im Jahre 2023 ist es 50 Jahre her, dass die Spvgg. 05 Bad Homburg, genau gesagt am 30.06.1973 in Offenbach auf dem Bieberer Berg vor über 7000 Zuschauern mit 1:0 durch Helmuth Reidel zum einzigen Male Deutscher Amateurmeister wurde. Auch das sollte gebührend gefeiert werden.

 

Scroll to Top